Infothek / Downloads
Der Nutzen des Stress Pilot für Therapeuten   Datum: Sonntag, 07. August 2011

Quelle: www.stresspilot.biz, Copyright © 2011

Einleitung:
Herzratenvariabilität in Diagnostik und Therapie

Die Variabilität des Herzschlags in Ruhe ist ein sehr sensibler Marker für Stress- oder Entspannungszustände, für die Herzgesundheit oder evtl. vorliegende gesundheitliche Risikofaktoren oder Erkrankungen. Die Herzratenvariabilität (HRV) wird erfasst, indem die Abstände aufeinander folgender Herzschläge gemessen werden. In Ruhe sollte die HRV ausgeprägter sein als unter Stress oder bei körperlicher Aktivität. Bei einer tiefen, entspannten Atmung kann die HRV maximiert werden (Respiratorische Sinusarrhythmie). Sind die Abstände zwischen zwei Herzschlägen in Ruhe jedoch annähernd gleich, spricht man von einer eingeschränkten HRV oder sogar von einer Herzfrequenzstarre. Eine eingeschränkte HRV wird mit vielen Risikofaktoren und Erkrankungen in Verbindung gebracht (Literatur).

Hauptteil:

Die 1-minütige HRV-Messung

Die HRV-Messung bei tiefer Atmung (Respiratorische Sinusarrhythmie) bietet sich als schnelle und einfache Erweiterung der Patienten-Anamnese an. Die Messung dauert nur 1 Minute und erfordert lediglich das Anlegen des Ohrclips und das Starten der Software. Sofort können Aussagen über die autonome Balance getroffen werden. International erhobene Referenzwerte lassen darüber hinaus eine schnelle und objektive Einschätzung des Patienten zu.


Die HRV-Biofeedback-Übung

Biofeedback-Training ist ein etabliertes Verfahren, um Anspannung und Stress zu erkennen und abzubauen. Es ist ein Verfahren ohne Nebenwirkungen und lt. aktueller Untersuchungen eine optimale Ergänzung in der Behandlung vieler chronischer Erkrankungen (z.B. Herzerkrankung, Hypertonie, Diabetes Mellitus, Angst/Depression, Stress/Burnout). HRV-Biofeedback kann helfen, körpereigene Prozesse zu erkennen und zu verstehen, den Parasympathikus zu aktivieren und den Baroreflex zu stimulieren. Und das völlig nebenwirkungsfrei.